STEFAN-ZWEIG-REALSCHULE BAHLINGERWEG 12 | 79346 ENDINGEN
TELEFON SEKRETARIAT 07642 91331 0 LOGIN

Workshop zum Thema Gewaltprävention für die Klassen R6a und R6b

Auch in diesem Schuljahr wurde den Schülerinnen und Schülern der Klassenstufe 6 der Stefan Zweig Realschule wieder ein Workshop zum Thema Gewaltprävention mit Thomas Schlageter von der Bundespolizei Freiburg angeboten. Am 07. und 08.05.2019 lernten die Schülerinnen und Schüler der Klassen 6a und 6b hilfreiche Techniken zur Vorbeugung von Gewalt.

Opfer oder Zeuge von Gewalt kann jeder werden. Doch wie sollten wir uns in brenzligen Situationen angemessen verhalten? Wie kann ich mich und andere schützen? Diesen Fragen gingen die Schülerinnen und Schüler gemeinsam mit Thomas Schlageter im Workshop nach. Die Sechstklässler bekamen am Anfang einen imaginären „Werkzeugkasten“, den sie im Laufe des Vormittags mit hilfreichen Tipps, wie sie sich vor Gewalt schützen können, füllen durften: Achte auf dein Bauchgefühl, es trügt dich nicht; setze deine Stimme laut ein; rufe laut: „Lassen Sie mich in Ruhe!“; habe Mut; schaffe Gemeinschaft; holt Schwächere in eure Mitte; achte auf deine Körpersprache; usw. Die „Werkzeuge“ wurden nach deren Vorstellung von den Schülern gemeinsam mit Herrn Schlageter in Rollenspielen altersgerecht erprobt und trainiert. Viel Mut bewiesen die Schülerinnen und Schüler, die sich zu den Rollenspielen freiwillig meldeten und Situationen durchspielten, in die die Jugendlichen im Alltag kommen könnten. Am Ende des sehr informativen und recht kurzweiligen Vormittags war allen Teilnehmerinnen und Teilnehmern klar, wie wichtig Zivilcourage und sozialer Zusammenhalt für die Sicherheit aller ist. Um den Lernerfolg langfristig zu bewahren, schließt sich in einigen Wochen ein weiteres Treffen an, in dem das Gelernte noch einmal aus dem „Werkzeugkasten“ hervorgeholt und angewandt werden wird.

Bild: Ulrike Rößner