Die Theater-AG der Stefan-Zweig-Realschule startete im Sommer 2016 mit 24 11-16 jährigen Schülerinnen, die sich mit Begeisterung auf ein neues Theaterstück einließen. Diesmal sollte es etwas aus dem direkten Umfeld sein – ein Schulstück. Angelehnt an das Textvorbild von Eckard Lück, ergänzten die Schauspielerinnen mit eigenen Erfahrungen und Ideen die Vorlage zu einem authentischen und lebendigen Stefan-Zweig-Schulstück.
Eine Kloriosität in Szenen und Zwischenspielen, mit einer neugierigen Putzfrau sowie musikalischen und tänzerischen – von den Schülerinnen zum Teil selbst choreografierten- Beiträgen. „Hinter geschlossenen Türen“ ist ein witziges Stück über den Verlauf mehrerer Tage aus der Sicht eines Mädchenklos einer Schule. Den „Roten Faden“ bilden die Liebesszenen, in denen zwei Mädchen, ohne es voneinander zu wissen, denselben Jungen lieben. Nur die Kontaktaufnahme gestaltet sich schwieriger als gedacht – hierbei muss die jeweilige Freundin helfen. Der Zuschauer erlebt mit, wie sich die Situation von Tag zu Tag zuspitzt. Die Zwischenspiele zeigen weitere typische „Kloriositäten“: Mobbing über snapchat, Schulangst und Protest. Eine neugierige, alles kommentierende Putzfrau bildet die Rahmenhandlung des Stückes.
Die Aufführung ist am Freitag 7.7.17 um 19:00Uhr im Bürgerhaus Endingen. Der Eintritt beträgt einheitlich 2€, Spenden für die Theater AG sind erwünscht. Wir freuen uns auf Ihren Besuch.